ExAcT Lunch Lehre: Chancengerechtigkeit und -gleichheit durch Diversity Kompetenz

Vielfalt wird in einer heute immer weiter fortschreitenden globalisierten Welt immer präsenter. Doch bringt Vielfalt – oder im Fachjargon Diversity – nicht nur Gemeinsamkeiten und Unterschiede zum Vorschein, sondern ebenso eine Reihe von Herausforderungen. Diversity steht gerade an einer Universität wie der RWTH Aachen University mit weiter über 40.000 Studierenden unterschiedlicher Herkunft, dem Angebot internationaler Studiengänge und den Kooperationen weltweit, im Fokus der Diskussion.

Der heutige Lunch Lehre hat sich daher mit der Frage beschäftigt, welche Rolle Diversity Kompetenz an der RWTH spielt, was Diversity an der RWTH überhaupt bedeutet und was die Ziele des Diversity Management der RWTH Aachen, auch im Bereich Lehre, sind. Zu Gast war Frau Manuela Aye vom Integration Team – Human Resources, Gender and Diversity Management (IGaD). Leiterin der Stabstelle stelle Frau Aye die Kernaufgaben und Aktivitäten des IGaD vor und präsentierte das E-Learning-Tool DiVers, ein Kooperationsprojekt der Universität Köln und der RWTH Aachen. Das Tool wurde 2014 entwickelt und soll Hochschullehrenden helfen ihre Diversity-Kompetenz lehrbezogen zu reflektieren, weiterzuentwickeln und praktische Tipps für die hochschuldidaktische Umsetzung zu gewähren. Im Zuge einer weiter zusammenwachsenden globalen Welt muss vornehmlich die Vielfalt an Hintergründen und die damit verbundenen individuellen Lebenslagen der Studierenden bei der Gestaltung von Studium und Lehre berücksichtigt werden. Dabei stellte Frau Aye die sechs zentralen Handlungsfelder und Herausforderungen an denen sich das E-Learning-Tool orientiert, vor. Teil des Projektes ist auch ein für alle frei zugänglicher Self-Assessment-Test, der einen Einblick über die eigenen Erfahrungen und Diversity-Kompetenzen der sechs Handlungsfelder geben soll.

Im Anschluss an die Präsentation, wurde in gewohnter Atmosphäre Nachfragen beantwortet und den Teilnehmern des ExAcT Qualifizierungsprogramms Zertifikate durch die Prorektorin für Personal und wissenschaftlichen Nachwuchs an der RWTH Frau Professor Dr. Klee feierlich überreicht und zum Austausch beim gemeinsamen Lunch geladen.

Der nächste Lunch Lehre findet am 15. Februar von 11.30 – 13.30 Uhr im Super C (Ford Saal) statt. Dieses Mal begrüßen wir Professor Dr. phil. habil. Ulf-Daniel Ehlers, Vizepräsident für Qualität und Lehre und Professor für Bildungsmanagement und Lebenslanges Lernen an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg. Als Mitglied im Expertengremium des Hochschulforum Digitalisierung wird Herr Ehlers mit uns über „Curriculum 4.0 – Chancen und Grenzen digitaler Transformation von Studiengängen“. Wir freuen uns auf einen spannenden Beitrag

ExAcT Lunch Lehre: Online-Kurs Physik – durch mehr Transparenz zu einem guten Studienstart

lunch-lehreAbitur und dann? Nicht wenige stehen nach dem Ende der Schullaufbahn vor dieser Frage. Falsche Vorstellungen oder das Überangebot an unterschiedlichen Studiengängen macht es den Studieninteressierten nicht einfach eine Antwort auf diese Frage zu finden. Zwar bietet fast jede Universität mittlerweile Studieninformationstage an, welche einen Einblick in das jeweilige Fach bieten sollen, doch sieht die eigentliche Realität oft anders aus. Besonders häufig fehlen den Erstsemestern grundlegende Kenntnisse, die zwar in der Schule auf dem Lehrplan stehen, aber nicht in dem Maße behandelt wurden, oder eben einfach nicht verstanden wurden und somit zum Garant für ein frühes Scheitern im Studium führen können. Um Studienanfängern aber eine größtmögliche Chance auf einen erfolgreichen Studienstart zu ermöglichen, muss bereits an diesem fehlenden Fachwissen vor Aufnahme eines Studiums gearbeitet werden.

Mit dieser Problematik hat sich der heutige ExAcT Lunch Lehre beschäftigt. Zu Gast war Dr. Stefan Roth vom Institut für Experimentalphysik IIIb der RWTH Aachen, der dem Publikum das Konzept des „Online-Kurses Physik als Unterstützung in der Studieneingangsphase“ vorgestellt hat. Der Online-Kurs Physik befindet sich seit einer ersten Testphase 2015 weiterhin im Aufbau und richtet sich vornehmlich an Studienanfänger im ingenieurswissenschaftlichen Fachbereich, deren Studium Grundlagen der Physik voraussetzt. Ziel des Kurses ist es, ähnlich wie der an der RWTH angebotene Mathematikvorkurs, mit Hilfe von verschiedenen Materialien (Texten, Animationen, Videos und Aufgabentypen) in themenspezifischen Kursen (Mechanik, Optik etc.) die Inhalte des Faches Physik der Sekundarstufe I und II zu wiederholen und somit einen guten Studienstart zu gewährleisten. Technisch wird der Online-Kurs im Moodle-Format angeboten, sodass Studieninteressierte, die noch nicht als Studenten eingeschrieben sind, Zugang zum Kurs haben können. Mit der geschaffenen Transparenz wird bereits vor der Aufnahme eines Studiums im ingenieurswissenschaftlichen Bereich deutlich gemacht, welche Vorkenntnisse, zumindest im Fach Physik, von Nutzen sein können, um ein solches Studium erfolgreich abschließen zu können. Positives Feedback zum Kurs erhielten wir bereits dieses Jahr, als der Online-Kurs Physik seine Generalprobe feierte und mit allen Themen online gegangen ist und insgesamt 250 Nutzer verzeichnete, so Dr. Roth. So soll der Kurs auch in Zukunft weiter angeboten werden, eventuell in Kooperation mit weiteren Universitäten, die bereits ihr Interesse bekundet haben.

Im Anschluss an die Präsentation wurden, in gewohnter Atmosphäre, Nachfragen beantwortet und den Teilnehmern des ExAcT Qualifizierungsprogramms Zertifikate durch den Prorektor für Lehre, Herrn Univ.-Prof. Dr. rer. nat. Aloys Krieg, feierlich überreicht und zum Austausch beim gemeinsamen Lunch geladen.

Der nächste Lunch Lehre findet am 14. Dezember von 12.00 – 14.00 Uhr im SuperC der RWTH Aachen statt. Dieses Mal begrüßen wir Frau Manuela Aye, Leiterin der Stabstelle Integration Team – Human Resources, Gender and Diversity Management (IGaD) und freuen uns auf einen spannenden Beitrag zum Thema „Diversity Kompetenz in der Hochschullehre“.

ExAcT Lunch Lehre: Remote Labs an der RWTH Aachen – Praxisnahe Lehre der Zukunft

Lunch LehreIm Zuge stetig steigender Studierendenzahlen und praxisnaher Lehre stehen Hochschulen oftmals vor logistischen Problemen, im Wesentlichen in der Lehre. Besonders in den Ingenieurwissenschaften muss nach neuen lösungsorientierten Konzepten gesucht werden, da nicht nur die Vermittlung von theoretischen Grundlagen für die Masse an Studierenden ermöglicht werden muss, sondern diese Grundlagen als anwendungsorientiertes Lehrkonzept, durch praktische Erfahrungen integriert werden sollen. Dabei gestaltet sich die Umsetzung oftmals schwierig. Nicht selten ist der Zugang zu Laborräumen für eine große Zahl von Studierenden beschränkt oder aber die geografische Entfernung zu den Räumlichkeiten hindern Studierende daran praktische Erfahrungen zu sammeln. Als mögliches Lösungskonzept für diese Problematik standen beim „ExAcT Lunch Lehre“ am 22. Juni 2016 der Einsatz von „Remote Laboren in der ingenieurwissenschaftlichen Lehre“ im Fokus der Diskussion.

Als Referent war Dipl.-Inform. Christian Kohlschein vom Institut für Informationsmanagement im Maschinenbau (IMA) der RWTH Aachen zu Gast. Er verdeutlichte dem Publikum, dass Studierenden durch Remote Labs nicht nur einen Zugang zu Laboren von überall ermöglicht wird (von Zuhause, während des Urlaubs), sondern auch, dass die Visualisierung von Konzepten, welche in der Realität nur schlecht oder gar nicht sichtbar sind, durch derartige Labore angeboten werden können. Dabei legte Herr Kohlschein zunächst die theoretischen Grundlagen von zwei bereits umgesetzten Remote Laboren an der RWTH Aachen in Zusammenarbeit mit dem Physikalischen Institut B (Physikalische Pendel, Bestimmung von Trägheitsmomenten) dar, welche er in einem zweiten Teil durch eine Live Demonstration dem Publikum visualisierte. Zwei weitere Remote Labs sind derzeit in Kooperation mit dem Institut für Getriebetechnik und Maschinendynamik (IGM, dem Institut für fluidtechnische Antriebe und Steuerungen (IFAS) und dem Institut für Textiltechnik (ITA) im Aufbau. Zum Schluss wurden in gewohnter Atmosphäre die nächsten Schritte, die Evaluation und die Einbettung der Remote Labore in die Lehre diskutiert.

Im Anschluss an die Diskussion wurden Teilnehmern des ExAcT Qualifizierungs-programms Zertifikate durch den Prorektor für Lehre, Herrn Univ.-Prof. Dr. rer. nat. Aloys Krieg, feierlich überreicht und zum Austausch beim gemeinsamen Lunch geladen.

Weitere Informationen zu den Remote Labs an der RWTH Aachen finden Sie hier.

Der nächste Lunch Lehre findet am 17. August von 12.00-14.00 Uhr im Ford Saal des Super statt. Dieses Mal begrüßen wir die Erstsemester AG des Aachener Mentorin Modells und freuen uns auf einen spannenden Beitrag zum Thema „Mentoring in der Studieneingangsphase – Erfahrungen und Empfehlungen“.