Qualifizierungsnachweise

Prof.essionelle Lehre

Sie möchten Ihre Lehre Prof.essioneller gestalten, indem Sie ein bestehendes Konzept optimieren oder ein neues Konzept etablieren? Gerne unterstützen wir Sie - als neuberufene Professor*innen - mit unserem Programm „Prof.essionelle Lehre“ bei diesem Prozess. Die verschiedenen Bausteine des Programms beinhalten u.a. Fortbildungen, Lehrcoachings, effektive Veranstaltungsevaluationen und Vernetzungsmöglichkeiten mit KollegInnen.

Im Folgenden finden Sie die obligatorischen Bausteine zur Lehrkompetenzentwicklung für neuberufenen Professor*innen.

Bis auf Kennenlern- und Abschlussgespräch können die Bausteine in variabler Reihenfolge stattfinden.

Ablauf

Ein Termin (eine Stunde): Kick-Off Lehrberatung mit CLS-Abteilungen

Das Erstgespräch fungiert als „Kennenlernrunde“. Das Ziel dieser ist es, dass wir Sie und Sie uns als Ansprechpartner*innen und Abteilungen des CLS kennenlernen. Zudem erhalten Sie einen Überblick über unsere Serviceangebote. Gemeinsam überlegen wir dann, welche unserer Angebote für Sie passend sind.
Im Anschluss an das Erstgespräch entscheiden Sie, in welcher Lehrveranstaltung Sie Optimierungs- oder Innovationspotential sehen und nehmen diese Ideen mit in den ersten Termin des Transferprojektes.
Zwei Termine (je eine Stunde): Veränderung einer Lehrveranstaltung

  1. Austausch über die ausgewählte Lehrveranstaltung und spezifische Projektdefinition:
    Gemeinsam mit Ihnen analysieren wir den aktuellen Stand Ihrer Lehrveranstaltung und erarbeiten individuelle Fragestellungen und Ziele. Anhand dieser wird ein konkretes Vorhaben zur Optimierung Ihrer gesamten Lehrveranstaltung oder einzelner Aspekte abgeleitet. Im Anschluss setzen Sie das Projekt in die Praxis um. Anhand spezifischer Leitfragen (Formatvorlage) reflektieren Sie Ihr Vorgehen und halten Ihre Erkenntnisse fest.

  2. Reflexionsgespräch:
    Anhand Ihrer Erkenntnisse wird gemeinsam ein Fazit über das Transferprojekt und die Durchführung gezogen. Des Weiteren findet ein Austausch über zukünftige Handlungsoptionen statt. Für zusätzliche Beratungstermine stehen wir gerne jederzeit zur Verfügung.
Zwei Termine (insgesamt 1,5 Stunden): Teaching Analysis Poll (TAP)
  1. Termin (0,5 Stunden): Durchführung in der Lehrveranstaltung
  2. Termin (eine Stunde): Nachbesprechung und Spezifizierung des Entwicklungspotentials inkl. Besprechung von Lösungswegen
Um die Veränderungen Ihrer Lehrveranstaltung zu evaluieren, werden wir gemeinsam ein TAP durchführen.



Was ist ein Tap?

Das TAP ist ein qualitatives und interaktives Feedbackformat, in dem ein direkter Austausch zwischen TAP-Moderatorinnen und Studierenden stattfindet. Auf diese Weise können die Studierenden die Veranstaltung aktiv, aber anonym (ohne die Anwesenheit einer Lehrperson) evaluieren. Da das TAP in der Mitte des Semesters stattfindet, haben die Studierenden die Möglichkeit, den Lehr- und Lernprozess mitzugestalten, und Sie als Lehrperson können das Feedback direkt in der laufenden Veranstaltung umsetzen. Neben den am Ende des Semesters verteilten EvaSys-Evaluationsbögen stellt das TAP somit eine qualitative Ergänzung zu „klassischen“ Lehrveranstaltungsevaluationen dar, bei der die Ergebnisse unmittelbar genutzt werden können.
Aufgrund von COVID-19 und den damit verbundenen digitalen Semestern bieten wir das ursprüngliche TAP, welches in Präsenz stattfindet, nun als digitales TAP (digiTAP) an. Nähere Informationen zum Ablauf des TAPs und digiTAPs finden Sie hier.
Teilnahme an mindestens einem Angebot
Um sich RWTH-intern über organisatorische und inhaltliche Themen vor allem im Kontext Lehre kollegial auszutauschen, bieten wir Ihnen individuell an Ihre Bedürfnisse angepasste Austauschformate an.
Ein Termin (eine Stunde): Abschließender Austausch

Im Abschlussgespräch ziehen Sie mit uns gemeinsam ein Resümee über die Weiterbildungsmaßnahmen und wir tauschen uns aus, an welchen Stellen Sie und Ihre Mitarbeiter*innen den Service des CLS langfristig nutzen können.
Bei Fragen zu den Bausteinen wenden Sie sich gerne an info@exact.rwth-aachen.de.

Übersicht als PDF

Die gesamte Übersicht als PDF finden Sie hier.